Bild: Logo Dörr Feuerschutz

 

 

Brandschutzklappen in Lüftungsanlagen

Brandschutzklappen werden aus Gründen des Brandschutzes zwischen Gebäudeabschnitten eingebaut um den jeweiligen Brandabschnitt zu sichern. Daher finden sie sich in der Regel innerhalb oder unmittelbar an der zugehörigen Brandwand. Im Normalbetrieb ist die Brandschutzklappe geöffnet, um den Luftdurchlass zu ermöglichen. Sie unterbricht bzw. verschließt jedoch im Brandfall den Lüftungskanal. Eine Rückmeldung über die Schließung wird über einen eingebauten Schalter erreicht.

Die thermische Schließung erfolgt über ein Schmelzlot, das bei einer Temperatur von 72°C auslöst. Während klassische Brandschutzklappen über eine vorgespannte Feder geschlossen werden, werden bei motorisch betriebenen Klappen durch einen Stellmotor einzelne Stellungen je nach Entrauchungskonzept angefahren. Zur Verhinderung von Kaltrauchübertragung sind dann zur Auslösung vorzugsweise zusätzliche Rauchmelder der motorisierten Brandschutzklappe aufzuschalten.

Brandschutzklappen werden aufgrund von durchgeführten Feuerschutzprüfungen (EN 1366-2) in Übereinstimmung mit der EN 13501-3 klassifiziert. Beim Einbau muss sichergestellt werden, dass Inspektionen und Wartungen sowohl von außen als auch von innen möglich sind. Dies wird in der Regel durch Revisionsluken erreicht.

Wir bieten Ihnen die Überprüfung, Wartung und Sanierung von Brandschutzklappen aller gängigen Hersteller.

Bild: Brandschutzklappe